Linoldruck-Workshops

Lesung und Linoldruck? Und das in der Grundschule?

 

Bei der Gestaltung meines Kinderbuchs UXE & DIE CALAVERAS legte ich großen Wert auf eine zum Charakter des Inhalts passende, traditionelle Illustrations­technik – und entschied mich schließlich für die des Linoldrucks.

„Haben Sie das alles selbst gemalt?“

 

Die GrundschülerInnen, vor welchen ich in der Vergangenheit aus UXE vorlas, interessierten sich oftmals sehr für diese aufwändige und für sie ungewohnte Darstellungstechnik. Im Zuge der sich anschließenden Autorengespräche bot sich zwar Gelegenheit, neben dem Entstehungsprozess des Buches auch den der Druckvorlagen kurz zu erläutern. Demonstrieren oder gar ausprobieren ließ sich der Linoldruck jedoch leider nicht.

Ich habe mir daher eingehend Gedanken darüber gemacht, wie sich die – aus Sicht der SchülerInnen passiven – Lesungen und die Werkgespräche durch einen praktischen Teil ergänzen lassen. Und beschlossen, die SchülerInnen auf einen kleinen „Ausflug“ in die Welt dieser Drucktechnik einzuladen, welche in der Regel erst in den weiterführenden Schulen behandelt wird.

Das Projekt

Das von mir angebotene Projekt ist im Zeitraum von drei Schulstunden reali­sierbar und erfordert keinerlei Vor- und Nachbereitung durch die Klassen- bzw. Fachlehrer. Die eigentliche Autorenlesung nimmt etwa 35 Minuten in Anspruch. Im Anschluss beantworte ich kurz die Fragen der SchülerInnen, berichte über die Entstehung des Buches und erläutere die Technik des Linol­drucks.

Ab der zweiten Unterrichtsstunde folgt der praktische Teil des Projekts. Ihre Schülerinnen dürfen eigene Motive zum Drucken erstellen, welche anschließend auf Druckvorlagen übertragen und von ihnen in der dritten Unterrichtsstunde auch gedruckt werden. Das scharfkantige Linol­besteck wird hierbei durch Alltagsgegenstände wie Löffel oder solche ersetzt, wie sie sich in jedem Ranzen finden (Lineal, Bleistift, Stiftverschlüsse etc.).

Mit Hilfe dieses Workshops erhalten die SchülerInnen nicht nur einen Ein­blick in die Grundtechnik des Druckens, sondern nehmen im Anschluss an das dreistündige Projekt auch eine Erinnerung in Form eines Kunstdrucks oder Lesezeichens mit nach Hause. Und aus den einzelnen Druckvorlagen lässt sich noch ein Gemeinschaftsplakat fürs Klassenzimmer erstellen.

     

Konditionen

Das Honorar für das dreistündige Projekt beträgt 195,00 EUR. Darin enthalten sind: das Autorenlesung inklusive Werkgespräch, der Druckworkshop, alle Materialien (Druckplatten, Papier, Linolfarbe etc.) für 20-25 SchülerInnen sowie natürlich die Anfahrtskosten.

Parallelklassen? Kein Problem! Die Lesung kann vor bis zu 40 Schülern erfolgen und wird dann auch nur 1x berechnet. Beim Workshop sind bei Teilnehmerzahlen >25 für jede/n zusätzliche/n Schüler/in 6,00 EUR zusätzlich fürs Material einzuplanen. In diesem Fall bitte ich Sie allerdings, 2 Schulstunden zusätzlich freizuhalten, da der Workshop gesplittet werden muss.

Das Thema des Workshops stimmen wir gerne mit Ihnen ab. UXE & DIE CALAVERAS behandelt die Themen Freundschaft, Toleranz, Mut sowie den Umgang mit Trauer und bietet sich für eine fächerübergreifende Beschäftigung mit diesen Themengebieten an. Der Linoldruck-Workshop ist aber auch zur Herstellung von Karten oder Kalendern fürs Weihnachtsfest, von Osterschmuck oder der Illustration eigener aktueller Schulthemen hervorragend geeignet.

Gerne übersende ich Ihnen weitere Infos zu dem Projekt oder rufe Sie zurück.

Bitte richten Sie Ihre Anfrage an info@holger-montag.de